Professionelle Website erstellen für Ihr Unternehmen

Professionelle Dienstleistungen für die Erstellung Ihrer Website ab 1300,- € pro Monat: von einer kleinen Website als Visitenkarte bis hin zu einer multifunktionalen Website Ihres Unternehmens oder sogar einem kompletten Online-Shop!

Wir kümmern uns um: Audit der Mitbewerber, Entwicklung der Strategie, Konzept und Webdesidn, Domain Registrierung, Logo und Banner Design, Webhosting und SSL-Zertifikat, WordPress Einrichtung, WP Theme und Pro-Plugins, responsive Layout Ihrer Wahl, Homepage und Info-Seiten, Blog, Forum, Portal, FAQ, Newsletter und Kunden-Service, WooCommerce-Shop, rechtliche Seiten, SEO optimierter Content, lizensierte Bilder und Videos unbegrenzt.

Visitenkarte

Für kleine Unternehmen
1300,-
/ Monat
  • Express-Audit der Mitbewerber
  • Konzept und Web-Design
  • Responsive Layout Ihrer Wahl
  • Logo und Banner Design
  • Domain Registrierung
  • Webhosting und SSL-Zertifikat
  • WordPress Einrichtung
  • WP Theme und Plugins
  • Homepage und 3 Info-Seiten
  • 4 rechtliche Seiten
  • SEO optimierter Content
  • Lizensierte Bilder unbegrenzt
  • Feedback zu Website und Design
  • Monatliche Berichte
  • Persönliche Betreuung
  • *Weitere Leistungen auf Anfrage

Firmen-Website

Für mittlere und grosse Unternehmen
1800,-
/ Monat
  • Audit der Mitbewerber
  • Entwicklung der Strategie
  • Konzept und Web-Design
  • Responsive Layout Ihrer Wahl
  • Logo und Banner Design
  • Domain Registrierung
  • Webhosting und SSL-Zertifikat
  • WordPress Einrichtung
  • WP Theme und Pro-Plugins
  • Homepage und 3 Info-Seiten
  • 4 rechtliche Seiten
  • Blog, Forum oder Portal
  • SEO optimierter Content
  • SEO freundliche Video-Transkripte
  • Lizensierte Bilder unbegrenzt
  • Feedback zu Website und Design
  • Monatliche Berichte
  • Persönliche Betreuung
  • *Weitere Leistungen auf Anfrage

Online-Shop

Für mittlere und grosse Geschäfte
2500,-
/ Monat
  • Audit der Mitbewerber
  • Entwicklung der Strategie
  • Konzept und Web-Design
  • Responsive Layout Ihrer Wahl
  • Logo und Banner Design
  • Domain Registrierung
  • Webhosting und SSL-Zertifikat
  • WordPress Einrichtung
  • WP Theme und Pro-Plugins
  • Homepage und 3 Info-Seiten
  • 4 rechtliche Seiten
  • Blog, Forum oder Portal
  • SEO optimierter Content
  • SEO freundliche Video-Transkripte
  • WooCommerce-Shop
  • FAQ, Newsletter und Kunden-Service
  • Ausführliche Dokumentation
  • Lizensierte Bilder unbegrenzt
  • Feedback zu Website und Design
  • Monatliche Berichte
  • Persönliche Betreuung
  • *Weitere Leistungen auf Anfrage
Online Marketing Agentur: Website erstellen für Unternehmen

Braucht Ihr Unternehmen eine professionelle Website?

Heutzutage ist eine Website für ein Unternehmen einfach ein moderner professioneller Standard für jedes Unternehmen geworden. Selbst wenn Sie Ihre Geschäfte nicht online abwickeln, sondern persönlich mit Ihren Kunden kommunizieren, recherchieren diese im Vorfeld im Internet, bevor sie Geschäftskontakte knüpfen. Daher empfehle ich Ihnen dringend, zumindest eine Minimalversion Ihrer Website (eine so genannte Visitenkarten-Website) mit allen umfassenden Informationen über Ihr Unternehmen zu erstellen, die Sie Ihren potenziellen Kunden zur Verfügung stellen möchten.

Braucht Ihr Unternehmen eine professionell aussehende Website? Ihre Internet-Website ist dasselbe wie Ihr Geschäftsbüro, in dem Sie mit Ihren Kunden Geschäfte machen. Wenn Sie also möchten, dass Ihre Website solide aussieht und Ihren Kunden sofort Ihren professionellen Arbeitsstil und Ihre Einstellung zum Geschäft zeigt, dann ja, dann brauchen Sie das.

Wie viel kostet Sie die Erstellung einer solchen professionellen Website? Wie Sie sehen, reichen die Kosten von einigen Tausend Euro bis zu mehreren Zehntausend Euro, je nach den Bedürfnissen Ihres Unternehmens und seiner spezifischen Präsenz im Internet – ob es sich um eine Website für ein kleines lokales Unternehmen handelt oder um ein Online-Geschäft, das seine Waren in der ganzen Welt verkauft.

Welche besonderen Anforderungen hat Ihr Unternehmen an die professionelle Website?

    Add a header to begin generating the table of contents

    Zum nächsten Kapitel

    Übertreffen Sie Ihre Konkurrenten: Analysieren Sie ihre Strategien!

    Wirtschaftswissenschaftler unterscheiden in der Regel zwischen vier Arten von Wettbewerb: vollkommener Wettbewerb, monopolistischer Wettbewerb, Oligopol und Monopol. Da sich unsere Agentur auf die Arbeit mit kleinen und mittleren Unternehmen konzentriert, werden wir uns im Folgenden auf die Wettbewerbsbedingungen eines Unternehmens bei vollkommenem Wettbewerb richten, wenn Angebot und Nachfrage bei der Preisbildung in einem freien Marktsystem zusammenwirken.

    Infografik - 4 Arten von Marktstrukturen
    4 Arten von Marktstrukturen: Die Marktstruktur zeigt, wie sich die Märkte aufgrund der Möglichkeit des Marktzutritts und -austritts, der Einzigartigkeit des Produkts oder der Dienstleistung, des Charakters des Wettbewerbs und anderer Faktoren unterscheiden.

    Ihr Unternehmen arbeitet also unter den Bedingungen des vollkommenen Wettbewerbs, wenn gleichzeitig mit Ihnen eine ganze Reihe anderer Unternehmen auf dem Markt sind, die ähnliche Produkte oder ähnliche Dienstleistungen anbieten. Da der Markt in Ihrer Nische höchstwahrscheinlich schon recht etabliert ist, sind einige dieser Wettbewerber erfolgreich im Geschäft. Wenn Sie sich also in einem Umfeld befinden, in dem vollkommener Wettbewerb herrscht, kann Ihr Unternehmen nur dann erfolgreich sein, wenn es wesentlich besser ist als seine bereits erfolgreichen Konkurrenten. Aber wie können Sie deren Schwächen und Stärken herausfinden? Wie stellen Sie fest, wo Ihr Kernangebot heraussticht?

    Vor der Ära des digitalen Marketings war es sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich, an Informationen über die Marketingstrategie, die Pläne zur Produkteinführung, die Preispolitik, die Grundsätze der Kundenbeziehungen und die allgemeinen Stärken und Schwächen Ihrer Wettbewerber heranzukommen.

    Unter den modernen Bedingungen des World Wide Web ist die Situation viel einfacher geworden, weil die Arbeit der Unternehmen im Internet viel offener und transparenter geworden ist. Heute finden Sie auf den Websites der Unternehmen fast alles, was Sie über sie wissen möchten, von ihrer Marketingstrategie über ihre Pläne für neue Produkte bis hin zu ihren Grundsätzen für die Arbeit mit Kunden. Alles, was Sie tun müssen, ist, alle verfügbaren Daten zu sammeln, sie gründlich zu analysieren und die Stärken und Schwächen Ihrer Konkurrenten zu ermitteln. Das Gleiche können aber auch Ihre Konkurrenten in Bezug auf Ihr Unternehmen tun, wenn Sie erfolgreich werden! So wird der Wettbewerb in einem Umfeld der Transparenz im Internet nur noch größer.

    Wir werden uns hier nur auf die Analyse von Websites konzentrieren, um die Besonderheiten der Online Marketing Strategien Ihrer Wettbewerber zu ermitteln. Natürlich sollte eine vollständige Analyse der Marketing Strategien Ihrer Konkurrenten auch andere Aspekte, wie soziale Medien und bezahlte Werbekampagnen, einbeziehen.

    Der erste Schritt bei einer solchen Analyse besteht darin, Ihre Konkurrenten zu ermitteln. Wenn Sie sich in Ihrer Branche gut auskennen, können Sie sicherlich selbst eine Liste Ihrer Mitbewerber erstellen. Da es sich jedoch um einen Wettbewerb im Internet handelt, ist es notwendig, die Ergebnisse von Suchmaschinen zu verwenden, vor allem die beliebteste Suchmaschine Google. Erstellen Sie dazu eine kurze Liste mit einigen Keywords, die Ihr Unternehmen definieren, und suchen Sie danach. Die Websites, die Google Ihnen auf der ersten Seite der Ergebnisse (SERP, Search Engine Result Page) anzeigt, sind Ihre potenziellen Konkurrenten.

    Die erste SERP-Seite der Google-Suchergebnisse ist äußerst wichtig, da fast alle Nutzer bei ihrer Suche nur die Websites besuchen, die auf der ersten SERP-Seite angezeigt werden, und nur weniger als 4 % der Nutzer gehen auf die zweite SERP-Seite. Studien zeigen auch, dass fast 40 % der Nutzer die Website besuchen, die auf Platz 1 steht, wodurch die Bedeutung und das Prestige des ersten Platzes auf der ersten SERP-Seite deutlich werden. Insgesamt werden die ersten 3 Websites von fast 70 % der Besucher besucht, während die 7 Websites auf den Plätzen 4 bis 10 nur von etwa 30 % und die zweite SERP-Seite von weniger als 4 % der Besucher besucht werden.

    Infografik - Search Engine Result Page (SERP)
    Fast alle Nutzer besuchen die Websites, die auf der ersten SERP-Seite angezeigt werden, und nur weniger als 4 % der Nutzer gehen auf die zweite SERP-Seite (Quelle FirstPageSage).

    Warum zeigt die Suchmaschine Google diese Websites auf der ersten SERP-Seite an?

    Erstens sind die Websites schön und benutzerfreundlich, d. h., die Besucher mögen die Websites. Zu dieser so genannten User Experience (UX) gehört:

    • wie schnell die Seiten laden,
    • ob sie leicht zu navigieren sind,
    • ob sie gute Schriftarten und gut lesbaren Text haben,
    • ob sie hochwertige Bilder verwenden und gut optimiert sind,
    • ob es defekte Links gibt und
    • wie schön, attraktiv und benutzerfreundlich das Design der Websites im Allgemeinen ist.

    Zweitens finden die Besucher auf diesen Seiten, was sie suchen, d. h. diese Seiten sind für die Besucher nützlich. Bei unseren Untersuchungen verwenden wir ahrefs, eines der leistungsfähigsten Tools, die wir für die Analyse der Funktionsweise von Websites im Internet haben. Damit können wir die Seiten auf den Websites Ihrer Konkurrenten ermitteln, die das größte Interesse bei den Besuchern wecken und somit den meisten organischen (d. h. nicht bezahlten) Traffic auf der Website generieren. Hier erfahren Sie zum Beispiel auch:

    • welche Blog-Posts und Themen beliebt sind,
    • welche Produkte Ihre Konkurrenten haben und
    • wie interessant diese für ihre Kunden sind.

    Und da ahrefs über eine vollständige Datenbank der Websites Ihrer Konkurrenten der letzten Jahre verfügt, können Sie auch Trends im Besucher- und Kundeninteresse feststellen.

    Die Analyse der Website-Daten der letzten Jahre mit ahrefs hilft Ihnen auch:

    • die Wettbewerbslandschaft besser zu verstehen,
    • die Erfolgsstrategien Ihrer Konkurrenten zu identifizieren,
    • ihre Website-Entwicklungstaktiken im Laufe der Zeit zu priorisieren und herauszufinden, wie gut sie in Ihrer Branche abschneiden,
    • die Stärken Ihrer Konkurrenten zu finden und
    • welche erfolgreichen Inhalte sie veröffentlichen, damit Sie selbst diese in der Zukunft nutzen können, und
    • die Schwächen Ihrer Konkurrenten zu finden, um sie in Ihrer Arbeit zu berücksichtigen.

    Drittens finden Besucher auf diesen Websites schnell, was sie suchen, was bedeutet, dass ihr Marketingtrichter effektiv aufgebaut ist. Dazu gehören unter anderem:

    • Calls to Action auf jeder Webseite,
    • die Verwendung von Fotos, Videos und Audio für diesen Zweck,
    • die Farbe, Größe und Platzierung von Buttons und generell
    • die Art und Weise, wie sie Leads generieren und diese dann in zahlende Kunden umwandeln.

    Sie können alle Schritte des Marketingtrichters selbst durchlaufen, um sich ein Gesamtbild von der Marketingstrategie des Unternehmens zu machen und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sie funktioniert – abgesehen vom Kauf selbst, versteht sich.

    Infografik - Google Ranking
    Das Ranking ist die Position der Website auf den Search Engine Results Pages als Antwort auf eine bestimmte Suchanfrage.

    Der letzte Schritt bei der Konkurrenzanalyse besteht darin, alle Informationen in eine praktische und handhabbare Form zu bringen, z. B. in eine SWOT-Tabelle, die Ihnen einen Überblick über alle Aspekte der Online-Präsenz Ihrer Konkurrenten gibt. SWOT ist die Abkürzung für

    • Strengths (Stärken),
    • Weaknesses (Schwächen),
    • Opportunities (Chancen) und
    • Threats (Risiken).

    Diese SWOT-Zusammenfassung können Sie im nächsten Schritt nutzen, um Ihre eigene Strategie zu entwickeln, die Ihnen helfen wird, Ihre Hauptkonkurrenten zu übertreffen.

    Zum vorherigen Kapitel

    Zum nächsten Kapitel

    Eigene erfolgreiche Strategie entwickeln – von der Konkurrenz lernen

    Wie ich bereits erwähnt habe, besteht die einzige Möglichkeit, Ihre Konkurrenten in einem Umfeld mit vollkommenem Wettbewerb zu schlagen, darin, eine Website zu erstellen, die den Websites Ihrer Konkurrenten, die bereits im Online-Marketing erfolgreich sind, in allen Aspekten, die Sie in ihrer Analyse ermittelt haben, weit überlegen ist.

    Bevor Sie mit dem Aufbau einer Website für Ihr Unternehmen beginnen, müssen Sie daher eine detaillierte Strategie entwickeln, die den Prozess der Erstellung Ihrer Website leitet, um die Ziele der Website zu erreichen, und die Erfahrungen der erfolgreichen Websites Ihrer direkten Wettbewerber berücksichtigen.

    Am wichtigsten ist, dass Sie ein Ziel oder mehrere Ziele für die Erstellung der Website Ihres Unternehmens klar formulieren, d. h. was ist der Zweck der Erstellung dieser Website? Das kann zum Beispiel sein, eine Präsenz für Ihr Unternehmen im Internet zu schaffen, Besucher auf Ihre Website zu locken, Leads zu gewinnen oder Ihre potenziellen Kunden in Käufer zu verwandeln. Wenn Sie die Ziele Ihrer Website formuliert haben, können Sie unter all Ihren potenziellen Konkurrenten leicht die Websites derjenigen Unternehmen auswählen, die die gleichen Online-Ziele verfolgen wie Ihr Unternehmen.

    Wenn Sie in diesem Stadium Ihre Hauptkonkurrenten bestimmen (es ist ratsam, ihre 3-5 Websites zu haben), erhalten Sie gleichzeitig die ganze Bandbreite ihrer Erfahrungen: von der Strategie und der Geschichte der Entwicklung ihrer Websites bis zur Identifizierung der Besonderheiten der Arbeit mit ihrem (und damit Ihrem) Zielpublikum.

    Infografik - Tipps für Ihre SWOT-Tabelle
    Wenn Sie Ihre eigene SWOT-Tabelle erstellen, können Sie sich auf die entdeckten Merkmale Ihrer Mitbewerber, das Feedback Ihrer Kunden und Partner, die einzigartigen Merkmale Ihrer Tätigkeit sowie andere ähnliche Aspekte Ihres Unternehmens konzentrieren.

    Analysieren Sie dazu noch einmal die SWOT-Tabelle dieser Websites und erstellen Sie eine weitere leere Spalte für Ihre Website. Für jeden Aspekt oder Punkt, den Sie in die Tabelle für Ihre Konkurrenten eingetragen haben, egal ob es sich um deren Stärken oder Schwächen handelt, erstellen Sie eine erfolgreiche Beschreibung der zukünftigen Website Ihres Unternehmens. Und schließlich fügen Sie eine weitere Besonderheit hinzu, die Ihre Website einzigartig machen wird. Und das war’s – Ihre Strategie ist fertig!

    Zum vorherigen Kapitel

    Zum nächsten Kapitel

    Erwecken Sie Ihre Vision zum Leben: Konzept und Web-Design erstellen

    Website erstellen: Mehrere glückliche junge Entwickler stehen am Schreibtisch vor einem Computermonitor und entwerfen ein Design, während sie mit den Websites der Mitbewerber vergleichen.
    Die Erstellung einer professionellen Website ist immer ein optimistischer Blick in die Zukunft.

    Nachdem Sie sich mit den Websites Ihrer wichtigsten Konkurrenten auseinandergesetzt und eine detaillierte Strategie für Ihre eigene Website entwickelt haben, müssen Sie sich in die Welt der Ideen begeben, um ein Konzept für Ihre Website zu formulieren.

    Die Erstellung eines Konzepts für Ihre Unternehmenswebsite ist ein notwendiger und sehr wichtiger Schritt, bevor Sie mit der Entwicklung eines Website-Designs beginnen. Das Wort Konzept selbst stammt vom lateinischen concipio ab, was unter anderem bedeutet, sich etwas vorzustellen, zu fühlen, zu ahnen, aufzunehmen, etwas anzustreben und sogar schwanger zu werden. In unserem Fall bedeutet die Erstellung eines Website-Konzepts die Schaffung einer bestimmten Sammlung Ihrer abstrakten Ideen, einer abstrakten Vision Ihrer Website, die sich dann in ein vollwertiges Design Ihrer Website verwandeln muss.

    Das Website-Konzept ist ein ziemlich komplettes System Ihrer zusammenhängenden Ideen über die Website und umfasst das gesamte Spektrum Ihrer Ideen von der Website-Architektur über die Benutzeroberfläche bis hin zur Inhaltsstrategie, d. h. es umfasst alles, was Sie mit Ihrer Website ausdrücken wollen und wie Sie es ausdrücken wollen. Das ist es, was dann in das konkrete Design Ihrer Website einfließen wird.

    Vielleicht ist es sinnvoll, zu einem bestimmten Zeitpunkt der Konzeption der Website ein Brainstorming mit Ihren Teammitgliedern durchzuführen oder sogar eine externe Marketing- oder Design-Agentur damit zu beauftragen. Vernachlässigen Sie dies nicht, seien Sie nicht selbstgefällig! Denn die Fehler im Konzept lassen sich in der Phase des Website-Designs oder bereits auf der (irgendwie ineffektiven) funktionierenden Website nur sehr schwer erkennen und korrigieren.

    Es sollte beachtet werden, dass das Design der Website niemals eine exakte Kopie des Konzepts der Website ist, sondern eher eine Projektion des Konzepts der Website. Mehr noch, bei der Entwicklung oder Auswahl des Designs für Ihre Website können Sie neue Möglichkeiten finden, Ihre Ideen zum Ausdruck zu bringen, von denen Sie in der Phase der Konzeptentwicklung vielleicht noch keine Vorstellung hatten. Das Konzept Ihrer Website ist also kein Dogma, das die Gestaltung Ihrer Website einschränkt, sondern im Gegenteil der Anfang, der Anstoß für die Kreativität bei der Gestaltung Ihrer Website.

    Die Erstellung eines Web-Designs ist wie der Beginn des Baus eines Hauses. Sie können einen Architekten beauftragen, der für Sie ein professionelles Design entwickelt, das alle Details Ihres Konzepts berücksichtigt. Es wird schön, professionell, aber sehr teuer sein. Alternativ können Sie einen professionellen Hausentwurf aus verschiedenen vorgefertigten Vorlagen auswählen, die Ihnen zahlreiche Baufirmen anbieten. Es wird nicht genau das Haus sein, das Sie sich vorstellen, aber es kommt Ihren Vorstellungen nahe genug. Aber Sie werden eine ausreichend große Summe Geld sparen, um dann in Ihrem neuen Haus etwas zum Leben zu haben. Unserer Meinung nach ist die zweite Option viel besser geeignet.

    Und so schlagen wir Ihnen hier vor, etwas Geld für die eigentliche Arbeit Ihres Unternehmens zu sparen und eine Website-Vorlage zu wählen, die Ihrem Konzept am nächsten kommt, und zwar aus mehr als 3.000 Vorlagen, die von professionellen Webdesignern für eine breite Palette aller möglichen Unternehmen entwickelt wurden. Natürlich können Sie die von Ihnen gewählte Vorlage nach Ihren Wünschen anpassen, aber wir empfehlen Ihnen, sich auf minimale Änderungen zu beschränken, um die Harmonie in diesem ausgeklügelten Komplex von Details, Modulen und Elementen, die ein professionelles Webdesign ausmachen, nicht zu stören.

    Infografik - Website-Vorlagen
    Bei der Auswahl eines Webdesigns sollten Sie besonders auf die folgenden Elemente achten, die die Identität Ihrer Marke definieren: Die Farben, die Schriftarten, das Logo, das Favicon, die Kopfzeile, die Fußzeile, die Menüs, die Architektur der Website und der Raum.

    Wenn Sie sich für ein Webdesign entscheiden, das zu Ihrem Konzept passt, empfehlen wir Ihnen, den folgenden Elementen besondere Aufmerksamkeit zu schenken, die Ihre Markenidentität definieren und Ihre Website für die Besucher benutzbar machen.

    Farben: Die Farbe wird als einer, wenn nicht sogar als der wichtigste Aspekt der Marke Ihres Unternehmens wahrgenommen. Unterschiedliche Farbtöne beeinflussen die Wahrnehmung Ihrer Website auf unterschiedliche Weise, daher kommt der Farbwahl beim Website-Design besondere Bedeutung zu. In der Regel gibt es im Farbschema der Website drei Schattierungen: Primär-, Sekundär- und Akzentfarben.

    Schriftarten: Schriftarten sollten in erster Linie auf allen Geräten gut lesbar sein, insbesondere auf mobilen Geräten. Bei professionellen Website-Vorlagen ist dies jedoch in der Regel bereits der Fall, so dass Sie die Notwendigkeit dieser Prüfung gar nicht bemerken werden. Ein weiterer Punkt ist, dass die Schriftarten Ihnen persönlich gefallen und zur Corporate Identity Ihres Unternehmens passen sollten, falls dies bereits geschehen ist. Erliegen Sie nicht dem Wunsch, viele Schriftarten zu verwenden, beschränken Sie sich auf maximal drei, sonst wird Ihre Website für die visuelle Wahrnehmung der Besucher schwierig. Bedenken Sie außerdem, dass das Laden zusätzlicher Schriftarten rein technisch gesehen Ihre Website verlangsamt.

    Logo: Das Logo drückt in kompakter Form die Identität Ihrer Marke aus. Es sollte nicht nur hochwertig aussehen und individuell sein, sondern auch die Werte Ihrer Marke zum Ausdruck bringen. Um unnötige Kosten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, sich bei VectorGrove vorgefertigte, qualitativ hochwertige Logo-Vorlagen anzusehen. Vielleicht finden Sie dort ein paar Optionen, die Ihren Vorstellungen entsprechen. Wir helfen Ihnen dann, diese unter Berücksichtigung der bereits gewählten Farben Ihrer Website sowie Ihrer Wünsche zu korrigieren.

    Favicon: Ein Favicon (kurz für favorite icon) ist ein kleines Symbol, das am oberen Rand einer Registerkarte in einem Browser verwendet wird, um Ihre Website zu identifizieren, und ist eine Miniaturkopie Ihres Website-Logos. Nachdem Sie ein Logo für Ihre Website erstellt haben, können wir Ihnen helfen, auch ein Favicon zu erstellen.

    Kopfzeile und Fußzeile: Die Kopf- und Fußzeile erregen durch ihre Größe und Positionierung auf der Website zunächst die Aufmerksamkeit des Besuchers und werden im Website-Design verwendet, um die Marke Ihres Unternehmens besser zum Ausdruck zu bringen und die Navigation auf der Website zu erleichtern.

    Menüs: Menüs sind von zentraler Bedeutung für das Design, da sie eine Vorstellung von der Architektur der Website vermitteln und somit den Besuchern bei ihrer Reise durch die Website von einer Seite zur nächsten helfen. Das Menü sollte auf jeder Seite Ihrer Website zugänglich sein und möglichst wenige Elemente enthalten, um den Bildschirm nicht unnötig zu überladen.

    Website-Architektur: Die Website-Architektur ist für den Besucher am besten geeignet, wenn sie der „Zwei-Klick“-Regel folgt, um den Besucher von jedem Ort aus zu jeder Seite Ihrer Website zu führen. Die Einhaltung dieser Regel hilft übrigens auch den Suchmaschinen, die Struktur Ihrer Website schnell und korrekt zu bestimmen.

    Raum: Der Raum zwischen den Designelementen verleiht Ihrer Website Leichtigkeit und trägt dazu bei, dass sie von den Nutzern besser wahrgenommen wird.

    Zum vorherigen Kapitel

    Zum nächsten Kapitel

    Damit Sie sich von der Masse abheben: Der Name Ihrer Domain

    Website erstellen: Eine junge Webdesignerin steht an einem Schreibtisch vor einem Computermonitor, schaut auf den Bildschirm und diskutiert über die Registrierung einer Domain.
    Die Registrierung einer Website erfordert ausführliche Untersuchungen.

    Nun ist es an der Zeit, zu den etwas technischeren Aspekten der Erstellung Ihrer Unternehmenswebsite überzugehen. Um im Internet funktionieren zu können, müssen Sie Ihrer Website einen Platz im Internet zuweisen, richtig? Ein solcher zugewiesener Bereich im Internet wird als Domain bezeichnet. Und um eine Domain von einer anderen zu unterscheiden, erhalten sie, wie Menschen, Namen. Der Domainname unserer Website lautet zum Beispiel ann2thrive.com. Um auf unsere Website zuzugreifen, geben Sie den Namen unserer Domain in die Adresszeile des Browsers ein, und der Browser lädt die Hauptseite unserer Website. Alles ist ganz einfach!

    Aber wie wählt man einen Domainnamen aus? In unserem Fall war alles ganz einfach: Wir haben den Namen unserer Agentur als Domainnamen genommen, richtig? Der Name unserer Agentur ist ANN2thrive, wobei ANN die Abkürzung für Artificial Neural Networks (Künstliche Neuronale Netze) ist, 2 ist two = to, und thrive bedeutet Erfolg. So im Namen unserer Online Marketing Agentur prägnant ausgedrückt unsere einzigartige Nutzung im Marketing der Künstlichen Intelligenz, eines der mathematischen Modelle davon sind Künstliche Neuronale Netze, für die erfolgreiche Entwicklung Ihres Unternehmens im Internet.

    Möchten Sie Ihren Firmennamen auch als Domainnamen verwenden? Oder wünschen Sie sich einen anderen Namen? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Empfehlungen:

    Kurz: Der Name sollte kurz sein, nicht länger als 15 Zeichen, sonst ist er schwer zu merken oder man kann sich leicht vertippen, wenn man ihn in die Adresszeile des Browsers eintippt.

    Einfach: Der Name sollte leicht zu lesen sein, keine Zahlen (außer vielleicht 2 und 4), keine Sonderzeichen, in seltenen Fällen können Sie einen Bindestrich verwenden.

    Professionell: Der Name sollte so etwas wie Ihr Markenname, Ihr Firmenname oder sogar Ihr eigener Name sein, damit er leicht mit Ihrem Unternehmen in Verbindung gebracht werden kann und nicht mit einem anderen Unternehmen verwechselt wird.

    Sie haben einen Namen für Ihre Domain? Prima!

    Infografik - Domain vs URL
    Die Begriffe Domain und URL werden oft gleichbedeutend verwendet.

    Dann ein wenig mehr Fachterminologie. Wie Sie gesehen haben, besteht der Name unserer Domain ann2thrive.com aus zwei Teilen: der erste Teil ist in unserem Fall der Name unserer Agentur und der zweite Teil ist com, der nach dem Punkt steht, die sogenannte Erweiterung des Domainnamens. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der vollständige Domainname aus zwei Teilen besteht – der Top Level Domain (TLD, in unserem Fall – .com) und der Second Level Domain (SLD, in unserem Fall – ann2thrive).

    Um Ihren Domainnamen vollständig zu machen, sollten Sie daher auch eine Domainnamen-Erweiterung wählen, d. h. eine Top Level Domain, die TLD, wählen. Meistens ist dies .com, .net, .org, .shop, .eu, .de oder sogar .berlin. Hier ist die Bedeutung transparent:

    .com – kurz für „commercial“, diese Endung wurde für die Bedürfnisse kommerzieller Unternehmen geschaffen;
    .net – kurz für „network“, diese Endung wurde für Unternehmen geschaffen, die Internetzugangsdienste anbieten und im Bereich der Netzwerktechnologie arbeiten;
    .org – kurz für „organization“, diese Endung wurde ursprünglich für gemeinnützige Organisationen geschaffen;
    .shop – eine generische Top Level Domain, die für den kommerziellen Online-Handel (E-Commerce-Geschäft) geschaffen wurde.
    .eu – eine nationale Top Level Domain für die Europäische Union;
    .de – eine nationale Top Level Domain in Deutschland;
    .berlin – eine hyperlokale Domain-Endung als zusätzliches Signal an die Nutzer über die lokale Niederlassung.

    Natürlich können Sie technisch gesehen jede dieser Erweiterungen (und viele andere) wählen, aber es ist besser, sich an die ursprüngliche Absicht dahinter zu halten und diejenige zu verwenden, die zur Art des Geschäfts oder zum geografischen Standort Ihres Unternehmens passt. Wenn es sich bei Ihrem Unternehmen beispielsweise um ein Handelsunternehmen handelt, empfehlen wir Ihnen, die Erweiterung .com anstelle von .org zu verwenden, um den Besuchern zu zeigen, dass es sich um ein Handelsunternehmen handelt.

    Sie haben sich also den Namen für Ihre Domain ausgedacht und die Endung gewählt. Nun müssen Sie prüfen, ob dieser Name noch frei ist? Was ist, wenn sich jemand genau denselben Namen ausgedacht hat und ihn bereits im Internet verwendet? Das können Sie ganz einfach überprüfen, indem Sie den vollständigen Namen Ihrer Domain in die Suchzeile eingeben, zum Beispiel unter dieser Adresse https://www.checkdomain.de/.

    Ist Ihr Domainname frei? Das ist großartig! Wenn nicht, keine Panik, werden Sie kreativ, probieren Sie verschiedene Variationen Ihres Domainnamens aus, oder fangen Sie einfach mit etwas Erfahrung neu an!

    Nachdem Sie sich einen Namen für Ihre Domäne ausgedacht haben, müssen Sie den Namen registrieren lassen und auch echten Platz im Internet für Ihre Domain auf einem echten Computer, oder besser gesagt auf einem Webserver, bekommen. Und die Bereitstellung von Speicherplatz auf einem Webserver für Ihre Domain wird als Webhosting bezeichnet. Was ist der Unterschied zwischen dem Betrieb eines Webservers und dem Betrieb eines normalen Computers? Im Allgemeinen nur darin, dass der Webserver immer in Betrieb ist, immer mit dem Internet verbunden ist und auch immer gewartet wird. Darüber hinaus bietet ein Webhosting-Anbieter in der Regel auch eine Reihe anderer Dienstleistungen an, darunter die Registrierung Ihres Internet-Domainnamens. Und wir raten Ihnen, diesen Service unbedingt zu nutzen!

    Welches Hosting sollten Sie wählen? Es gibt viele gute Hosting-Anbieter, Sie können danach googeln, aber wir raten Ihnen, einen Anbieter zu wählen, der seinen Sitz in Deutschland hat. Dies wird Ihr Leben in Zukunft in Bezug auf die Einhaltung des DSGVO viel einfacher machen.

    Infografik - Auswahl eines Webhostings
    Bevor Sie mit der Arbeit an Ihrer neuen Website beginnen, sollten Sie unbedingt verschiedene etablierte Hosting-Unternehmen und deren Angebote vergleichen.

    Unsere Domain wird bei dem Hosting-Anbieter alfahosting gehostet, dessen vollständige Liste der Dienstleistungen Sie auf seiner Website finden können. Wir nutzen den Business L v2 Tarif für 9,99€/Monat, aber Sie können auch den günstigeren Multi L v2 Tarif für nur 3,99€/Monat nutzen.

    Wenn Sie sich für einen anderen Hosting-Anbieter für Ihre Domain entscheiden, raten wir Ihnen, auf die folgenden wichtigsten Merkmale zu achten:

    • Wie viel Speicherplatz hat die Website?
    • Wie hoch ist die Ladegeschwindigkeit der Homepage?
    • Wie ist der Schutz vor Cyber-Attacken gewährleistet?
    • Wie oft werden Backups gemacht?
    • Wie ist die Qualität des Supports?

    Abschließend sei noch erwähnt, dass es notwendig ist, ein SSL-Zertifikat auf Ihrer Domain zu installieren, um die Sicherheit sowohl des Betriebs Ihrer Website selbst als auch des Betriebs Ihrer Kunden auf Ihrer Website zu gewährleisten.

    Ein SSL-Zertifikat stellt eine sichere Verbindung zwischen dem Browser des Kunden und dem Server Ihrer Website her, die für die verschlüsselte Übermittlung vertraulicher Kundendaten wie Adresse, Bankdaten und Passwörter erforderlich ist. In diesem Fall wandelt der Browser die Informationen zunächst in eine spezielle zufällige Zeichenfolge um und sendet sie erst dann an den Server. Die Entschlüsselung dieser Informationen auf dem Server erfolgt mit Hilfe eines speziellen Schlüssels, der nur auf dem Server gespeichert ist und somit den Schutz der Informationen gewährleistet.

    Das Vorhandensein eines SSL-Zertifikats in einer Domäne erkennen Sie an dem Schlosssymbol vor dem Namen der Website in der Adressleiste Ihres Browsers sowie an der Änderung http → https in der Adresse der Website selbst, wie z. B. bei der Adresse unserer Agentur: https://ann2thrive.com/. Hosting-Anbieter bieten SSL-Zertifikate oft als Dienstleistung an. Zum Beispiel bietet alfahosting, das unsere Website hostet, ein kostenloses SSL-Zertifikat von Let’s Encrypt an.

    Zum vorherigen Kapitel

    Zum nächsten Kapitel

    Bringen Sie Ihre Website mit WordPress weiter!

    Website erstellen: Eine junge, seriöse Designerin, die vor ihrem Bildschirm sitzt und sich auf die Erstellung einer Website mit WordPress konzentriert.
    Der nächste wichtige Schritt ist die Installation und Konfiguration von WordPress, des Themes und der erforderlichen Plugins.

    Der nächste Schritt bei der Erstellung Ihrer Website besteht darin, ein so genanntes Content Management System (CMS) zu installieren, ein Framework, innerhalb dessen wir die Website selbst entwickeln werden. Hier werden wir uns auf WordPress konzentrieren, das am weitesten verbreitete CMS, mit dem fast die Hälfte aller professionellen Websites erstellt wird. Mit WordPress können Sie, einfach ausgedrückt, direkt in Ihrem Browser Inhalte erstellen, auf Ihrem Server speichern und beliebige Seiten Ihrer Website im Internet veröffentlichen. Um im Internet voll funktionsfähig zu sein, braucht es nur eine Domain und ein Hosting, und die haben wir ja schon, also kommen wir zu WordPress!

    Die Installation und Einrichtung von WordPress ist ein ziemlich einfacher, aber mühsamer Vorgang und wird oft vom Hosting-Provider als eine seiner Dienstleistungen angeboten, oder unsere Agentur kann Ihnen dabei helfen, wenn die technischen Anforderungen dafür zu hoch für Sie sind.

    WordPress (manchmal auch als WP abgekürzt) wird für eine Vielzahl von Internet-Aktivitäten verwendet – von kleinen Websites und Blogs bis hin zu ziemlich komplexen Nachrichten-Ressourcen und kommerziellen Online-Shops. Diese breite Funktionalität von WordPress wird durch die Verwendung eines Systems von Themes und Plugins erreicht.

    Themes ermöglichen es Ihnen, das Aussehen und die Funktionalität Ihrer Website zu ändern, ohne den zugrunde liegenden Code oder den Inhalt der Website zu verändern. In WordPress benötigt jede Website mindestens ein Theme, aber wir raten Ihnen, auch ein zweites Theme zu installieren, falls es Probleme mit dem Haupttheme gibt. Themes können in WordPress mit dem Verwaltungstool „Design“ im Kontrollpanel leicht installiert werden, aber ihre korrekte Einrichtung erfordert in der Regel einige technische Kenntnisse. Es stehen Ihnen viele kostenlose und kostenpflichtige Themes zur Verfügung, unter denen wir Ihnen die beiden beliebtesten empfehlen:
    Hello und
    Astra,
    das letztere gibt es auch in einer kostenpflichtigen Pro-Version mit erweitertem Funktionsumfang. Übrigens haben wir Ihnen oben vorgeschlagen, ein Website-Design aus mehr als 3.000 vorgefertigten professionellen Vorlagen auszuwählen, die genau auf diese beiden Themes angepasst sind.

    Infografik - Elementor Page Builder
    Hier sehen Sie, wie diese Seite im Elementor Page Builder aussieht.

    Mit Plugins können Sie die Funktionen und den Funktionsumfang Ihrer Website erweitern. Es gibt mehr als 50.000 kostenlose und kostenpflichtige Plugins für WordPress, mit denen Sie Ihre Website an fast jeden Bedarf anpassen können. Wir empfehlen Ihnen, auf die folgenden, am häufigsten verwendeten, aber manchmal recht komplexen Plugins zu achten:
    Elementor – Der Elementor Website Builder bietet alles: Drag-and-Drop-Seitenerstellung, pixelgenaues Design, responsive Bearbeitung auf mobilen Geräten und vieles mehr.
    ShortPixel Image Optimizer – Das Plugin optimiert automatisch die Bildgröße, ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen.
    Complianz – Das Plugin hilft Ihnen, Ihre Website DSGVO-konform zu gestalten.
    Rank Math – Das Plugin, das die Funktionen vieler SEO-Tools kombiniert.
    WP Rocket – Das Plugin für das Caching von WordPress, zur Verbesserung der Ladezeiten von Websites und zur Optimierung der wichtigsten Webmetriken Ihrer Website.
    Manage Notification E-mails – Das Plugin für die Verwaltung von E-Mail-Benachrichtigungen, die WordPress versendet.
    UpdraftPlus – Das Plugin für das Sichern und Wiederherstellen Ihrer Website.

    Heben Sie Ihre Website mit der Kraft der traditionellen Seiten hervor

    Website erstellen: Eine hübsche, fröhliche Designerin in legerer Kleidung, die am Schreibtisch vor dem Computermonitor sitzt und ihre Arbeit an der Erstellung der Website erledigt.
    Sie möchten, dass wir eine Website für Sie erstellen, aber Sie möchten nicht außen vor bleiben? Mit dem ProjectHuddle-Plugin können Sie Ihre interaktiven Kommentare einfach oben auf Ihrer Website direkt auf Ihrem Computerbildschirm eingeben, so wie Sie es mit Haftnotizen tun.

    Jedes Unternehmen ist einzigartig, und jede Website ist es auch, aber alle Websites sollten auf jeden Fall einige gemeinsame Abschnitte haben, die die Besucher der Website immer zu sehen erwarten. Wenn Sie eine mehrseitige Website erstellen, empfehlen wir Ihnen, die folgenden wichtigsten Seiten aufzunehmen:

    Die Startseite: Dies ist wirklich die wichtigste Seite auf Ihrer Website, das Gesicht Ihres Unternehmens. Da dies die erste Seite ist, die Ihre potenziellen Kunden besuchen, um Ihr Unternehmen kennen zu lernen, sollten Sie dafür sorgen, dass diese Seite den besten ersten visuellen Eindruck auf sie macht. Dies bezieht sich in erster Linie auf die Attraktivität des oberen Teils der Seite, den der Besucher unmittelbar nach dem Laden der Seite in seinem Browser sieht, wo das Logo Ihrer Website und der Name Ihres Unternehmens zu finden sein sollten. Die Startseite sollte dem Besucher kurz und bündig sagen, wer Sie sind und was Ihr Unternehmen tut, und sie sollte als Ausgangspunkt für die Navigation auf Ihrer gesamten Website dienen, wobei die Menüs in der oberen und unteren Fußzeile der Seite bequem zu erreichen sind. Achten Sie auf den Inhalt der Seite, die Qualität der verwendeten Bilder und die Platzierung von Buttons mit Calls to Action. Wir können also sagen, dass die Startseite Ihre gesamte Website möglichst prägnant, verständlich und visuell ansprechend darstellen sollte.

    Die Seite „Über uns“: Hier haben Sie eine gute Gelegenheit, die Erfolgsgeschichte Ihres Unternehmens zu erzählen, Ihre Werte, Ziele und Methoden darzustellen und kurze Informationen über Ihr freundliches und hochprofessionelles Team zu geben. Gehen Sie auf dieser Seite persönlich vor, sprechen Sie Besucher in Ihrem Namen an, stellen Sie Fotos Ihrer Teammitglieder zusammen mit kurzen Informationen über ihre Aufgaben und vielleicht sogar ihre persönlichen Interessen und Hobbys ein. Wenn es Ihnen gelingt, sich mit Ihren Besuchern auf dieser Seite anzufreunden, kann dies der Schlüssel zu einer langen und für beide Parteien vorteilhaften Beziehung sein.

    Ihre Produkt- oder Dienstleistungsseite: Dies ist die Seite, auf der Sie den Besuchern Ihre Produkte oder Dienstleistungen kurz und prägnant vorstellen. Zeigen Sie, dass Sie in Ihrem Fachgebiet hochprofessionell sind, so dass Sie für Ihre Besucher sofort zu einer Autorität werden. Fügen Sie hier z. B. hochwertige Fotos Ihrer Produkte ein, geben Sie eine ansprechende Beschreibung der Produkte und geben Sie Empfehlungen zu ihrer Verwendung. Wecken Sie ihr Interesse an der Einzigartigkeit und überzeugen Sie sie von der Nützlichkeit Ihrer Produkte oder Ihrer Dienstleistungen. Geben Sie ihnen hier die Möglichkeit, sofort einen Termin mit Ihnen für Ihre Dienstleistung zu vereinbaren oder ein Produkt zu kaufen, das ihnen gefällt, aber stellen Sie sicher, dass Sie hier auch die begleitenden Bedingungen (Versand, Rückgabe, Stornierung usw.) nennen.

    Die Kontakt-Seite: Wenn die vorherigen Seiten die Fragen „Wer sind Sie?“ und „Was machen Sie?“ beantwortet haben, sollte diese Seite die Frage „Wie kann ich Sie finden?“ beantworten. Geben Sie hier Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie Ihre Konten in den sozialen Medien an. Geben Sie unbedingt Ihre Postanschrift an und zeigen Sie den Standort Ihres Büros auf Google Maps. Wenn sich Ihr Büro in einer größeren Stadt befindet, können Ihre Hinweise zur besten Anreise und zu geeigneten Parkmöglichkeiten ebenfalls hilfreich sein. Sie können auch ein Kontaktformular auf der Seite einfügen, über das die Besucher ihre Nachricht direkt auf Ihrer Website schreiben können, was im Allgemeinen sehr praktisch ist. Vergessen Sie aber nicht, eine Klausel in das Formular einzufügen, die besagt, dass die Besucher der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zustimmen, was nach der DSGVO erforderlich ist. Denken Sie auch daran, dass sich Kontaktformulare oft als Quelle für ständigen Spam entpuppen, seien Sie also vorsichtig mit dem Formular.

    Großartig! Wie Sie sehen, nimmt Ihre Website bereits eine recht solide und attraktive Form an.

    Aber Sie müssen noch einige Seiten erstellen, um sicherzustellen, dass Ihre Website den rechtlichen Anforderungen für das Internet entspricht. Dazu gehört die Erstellung der folgenden Seiten, deren Links in der Regel in der Fußzeile auf jeder Seite Ihrer Website als eigenes Navigationsmenü platziert werden, so dass sie für Ihre Besucherinnen und Besucher jederzeit gut sichtbar und mit einem einzigen Klick erreichbar sind:

    Das Impressum: Alle geschäftlichen Websites in Deutschland unterliegen der Impressumspflicht – auch Anbieterkennzeichnung genannt – nach dem Telemediengesetz (TMG). Deshalb benötigen Sie auf Ihrer Website eine Impressum-Seite, die Informationen über den Anbieter enthält, der für den Inhalt dieser Website verantwortlich ist. Dazu gehören allgemeine Pflichtangaben (Name Ihres Unternehmens, Name des Verantwortlichen für die Website, Adresse Ihrer Niederlassung (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) und schnelle Kontaktmöglichkeiten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer)) sowie besondere Pflichtangaben zu Ihrem Unternehmen (Rechtsform Ihres Unternehmens (z.B. GmbH oder UG), Vertretung Ihres Unternehmens (z.B. Geschäftsführer), Ihre Registernummer und Ihr Registergericht, Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) bzw. Wirtschafts-Identifikationsnummer).

    Die Datenschutzerklärung: Wenn Sie auf Ihrer Website personenbezogene Daten über Ihre Besucher erheben, verarbeiten oder anderweitig nutzen, sind Sie verpflichtet, eine Datenschutzerklärung auf der Website zu veröffentlichen. Die Datenschutzerklärung beschreibt im Detail, wie Ihr Unternehmen mit den Informationen und Daten Ihrer Website-Besucher sowie Ihrer Kunden umgeht. Dazu gehören in erster Linie persönliche Daten wie Name, Adresse, E-Mail-Adresse oder IP-Adresse.

    Die Cookies-Seite: Cookies sind kleine Text- oder Datendateien, die von Browsern und Websites erzeugt werden. Es wird zwischen technisch notwendigen und technisch nicht notwendigen Cookies unterschieden. Notwendige Cookies sind in erster Linie für den Betrieb Ihrer Website verantwortlich und bedürfen nicht der Zustimmung des Besuchers Ihrer Website, um sie zu setzen und zu verwenden. Technisch nicht notwendige Cookies speichern hauptsächlich Informationen über das Internetverhalten eines Nutzers über einen relativ langen Zeitraum. Sie sind für den korrekten Betrieb der Website nicht erforderlich, werden aber für statistische Analysen und Marketingzwecke verwendet. Damit technisch nicht notwendige Cookies installiert und verwendet werden können, müssen Sie die aktive Zustimmung des Besuchers Ihrer Website einholen. Sie können diese Zustimmung durch ein spezielles Banner einholen, in dem Sie einen Link zur Cookie-Seite selbst und zur Seite mit der Datenschutzerklärung angeben müssen.

    Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen: Allgemeine Geschäftsbedingungen und Haftungsausschlüsse sind nicht für alle Websites verbindlich. Wenn Sie jedoch Waren oder Dienstleistungen über das Internet anbieten, müssen Sie allgemeine Vertragsbedingungen festlegen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen müssen mit dem Gesetz übereinstimmen und auch die Besonderheiten Ihres Geschäftsmodells enthalten. So können z. B. Informationen über den Zeitpunkt und die Art der Lieferung, die Zahlungsmodalitäten usw. in die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Shops aufgenommen werden.

    Verwandeln Sie Ihre Website mit einem Blog, einem Forum oder einem Kundenportal

    Website erstellen: Eine Website-Redakteurin sitzt an ihrem Schreibtisch vor ihrem Computer und arbeitet an der Erweiterung der Funktionalität der Website.
    Kommen wir nun zur Erweiterung der Funktionalität Ihrer Unternehmenswebsite?

    Viele Unternehmen erweitern ihre Firmen-Website um einen Blog. Ein Blog bietet Ihnen eine großartige Gelegenheit, Ihrem Zielpublikum Ihre Markenidee, Ihre Arbeitsphilosophie und den Geschäftsansatz Ihres Unternehmens zu vermitteln, detaillierte Informationen über Ihre Produkte und Dienstleistungen zu geben, Ihr hohes professionelles Niveau zu demonstrieren und so in den Augen Ihrer Website-Besucher Vertrauen zu gewinnen und ein Experte zu werden.

    Der Blog ist im Wesentlichen ein dynamischer, informativer Teil Ihrer Website. Je nach den Besonderheiten Ihres Unternehmens sollte der Blog regelmäßig mit neuen Inhalten aktualisiert werden – monatlich oder häufiger wöchentlich – was den Suchmaschinen zeigt, dass Ihre Website und damit Ihr Unternehmen aktiv ist. Und da jede neue Veröffentlichung (ein so genannter Blog-Post) einer ziemlich detaillierten Beschreibung eines sehr spezifischen Themas im Zusammenhang mit der Arbeit Ihres Unternehmens gewidmet ist, sind Ihre Blog-Posts auch für Suchmaschinen von Informationswert. So gesehen sind gut geschriebene Beiträge nicht nur für Ihre Website-Besucher von Interesse, sondern fördern auch Ihre Website in den Suchmaschinen durch Keywords entsprechend den Themen der Beiträge. Dies führt zu mehr organischem Traffic auf Ihrer Website und ermöglicht es Ihnen, Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus zu sein, ohne dass Sie teure bezahlte Suchmaschinen- und Social-Media-Werbung betreiben müssen.

    Es ist nicht nur wichtig, was Sie schreiben, sondern auch wie Sie schreiben und die Qualität der Illustrationen, die Sie in Ihren Beiträgen verwenden. Da Ihr Blog auf die Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe ausgerichtet ist, können Sie es sich leisten, informeller zu sein als auf den Hauptseiten Ihrer Website und nicht nur Ihr Fachwissen, sondern auch Ihre Persönlichkeit zu zeigen. Ihre eigenen Videokonversationen sowie Videointerviews mit führenden Experten aus Ihrem Unternehmen eignen sich sehr gut für den Aufbau einer Beziehung zu Ihrem Publikum. Wir empfehlen unseren Kunden zum Beispiel die einmalige Gelegenheit, eine Interviewtranskription mit dem Videointerview selbst zu kombinieren, die HappyScribe anbietet (siehe ein Beispiel für ein Interview mit Elon Musk How to Build the Future).

    Wenn Sie eine eigene Gemeinschaft für Ihre Kunden und Käufer schaffen wollen, dann ist ein Forum auf Ihrer Unternehmenswebsite vielleicht die beste Lösung für Sie.

    Das Forum wird ein Ort sein, an dem Ihre Kunden und Käufer ihre Ideen austauschen, ihre Fragen stellen und qualifizierte Antworten erhalten, ihr Feedback abgeben und sich von Experten beraten lassen können. Sie können das Forum auch nutzen, um Ihre Kunden über Ihre Pläne für die Zukunft zu informieren, ihnen die neuesten Nachrichten über Ihr Unternehmen mitzuteilen, Ihre neuen Produkte und Dienstleistungen vorzustellen und sogar einfache Elemente eines Service-Centers zur Betreuung Ihrer Kunden hinzuzufügen.

    Ein Forum kann zu Ihrer Website hinzugefügt werden, indem ein entsprechendes Plugin wie bbPress installiert und konfiguriert wird, das die gesamte Infrastruktur für die Organisation und Verwaltung Ihres Forums bereitstellt.

    Denken Sie jedoch daran, dass Sie ständig im Forum aktiv sein müssen, um eine positive, integrative Kommunikationsatmosphäre zu schaffen, sowie als Organisator und Moderator aller Unterhaltungen, was für Sie oder einen Ihrer Mitarbeiter eine ziemliche Belastung darstellen kann.

    Eine weitere, höhere Serviceebene für Ihre Kunden ist die Einrichtung eines Kundenportals auf Ihrer Unternehmenswebsite.

    Das Kundenportal ist der Teil Ihrer Website, der nur für Ihre Kunden zugänglich und für andere Besucher unsichtbar ist. Ihre Kunden erhalten von Ihnen ein eindeutiges Login und ein Passwort und können so auf das Portal zugreifen, um Ihre Website noch persönlicher zu erleben. Als Teil des Portals verfügen sie über ein eigenes Profil mit Zugang zu all ihren Kontoinformationen und ihrer Kaufhistorie, erhalten schnelleren Service-Support und können auf verschiedene nützliche Ressourcen auf Ihrer Website zugreifen.

    Durch die Einrichtung eines Kundenportals können Sie die Kommunikation mit Ihren Kunden effizienter und effektiver gestalten, indem Sie einfach den Überblick über Ihre gesamte Kommunikation mit ihnen behalten. Auf der anderen Seite wird die effektive Kommunikation mit Ihnen und die schnelle Unterstützung durch Sie den gesamten Kundenservice verbessern und sicherstellen, dass Ihre Kunden ein großartiges Kundenerlebnis haben, was ihre Loyalität gegenüber Ihrer Marke erhöhen wird.

    Um Ihrer Unternehmenswebsite ein Kundenportal hinzuzufügen, ist es notwendig, eines der spezialisierten Kundenportal-Plugins, wie z. B. MemberPress, mit einer intuitiven und kundenfreundlichen Schnittstelle zu installieren und zu konfigurieren. Die Einrichtung eines geeigneten Kundenportals sollte in erster Linie mehrere Authentifizierungs- und Sicherheitsebenen für Ihre Kunden bieten. Dazu gehören beispielsweise die Verwendung des HTTPS-Protokolls, ein Secure Socket Layer SSL, ein leichtgewichtiges Verzeichniszugriffsprotokoll LDAP, Single Sign-On, IP-Whitelisting und eine Richtlinie für den Ablauf des Passworts. Das Portal sollte Ihnen auch die volle Kontrolle über den Zugang jedes Ihrer Mitarbeiter zu den sensiblen Daten Ihrer Kunden ermöglichen. Für Ihre Kunden sollte das Portal unter anderem die Möglichkeit bieten, schnell und einfach ihre Bestellungen aufzugeben und Online-Zahlungen einfach und sicher vorzunehmen.

    Erobern Sie das Reich des eCommerce: Erstellen, Starten und Erweitern Ihres Online-Shops

    Website erstellen: Eine hübsche junge Webdesignerin in legerer Kleidung schaut Sie von ihrem Schreibtisch mit dem Computer aus an, während sie an einem neuen Online-Shop-Projekt arbeitet.
    Für den erfolgreichen Betrieb Ihres Online-Shops benötigen Sie auch ein effektives Kundenservice-System.

    Wenn Sie sich entschlossen haben, Ihr E-Commerce-Geschäft auszubauen, dann ist die Eröffnung eines eigenen Online-Shops Ihr nächster Schritt.

    Ein eigener Online-Shop hat erhebliche Vorteile, vor allem wenn es Ihnen gelingt, eine gute Nische mit geringer Konkurrenz zu besetzen. In diesem Fall können Sie Ihr eigenes Zielpublikum schaffen, direkt mit Ihren Kunden in Kontakt treten, ihre Loyalität gewinnen und so Ihre eigene Marke fördern. Sie haben die volle Kontrolle über die Preisgestaltung aller Ihrer Produkte und können mit jedem Produkt in Ihrem Geschäft höhere Gewinne erzielen.

    Um Ihren eigenen erfolgreichen Online-Shop zu erstellen, benötigen Sie jedoch ein recht großes Startkapital für den Kauf Ihrer Shop-Software, für deren Installation, Einrichtung, technischen Support und andere Betriebskosten sowie für verschiedene Marketingaktivitäten, die darauf abzielen, Ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und Kunden auf Ihre Shop-Website zu locken.

    Die beste Lösung für die Erstellung eines Online-Shops in WordPress ist die Installation des E-Commerce-Plugins WooCommerce. Es ist heute die beliebteste Plattform im Internet (mit über 5 Millionen Installationen) für kleine und große Online-Shops, die aufgrund ihrer einfachen Installation und Konfiguration und der Verfügbarkeit von mehr als tausend zusätzlichen kostenlosen und kostenpflichtigen Erweiterungen und Plugins das Vertrauen der Unternehmen gewonnen hat, so dass Sie einen Shop mit fast allen Funktionen erstellen können, die Sie benötigen, sowie die beste Kombination von Inhalten auf Ihrer Website und Handel in Ihrem Shop.

    Zu den Funktionen der WooCommerce-Plattform gehören unter anderem ein intuitives zentrales Bedienfeld für Ihren Shop, ein komfortabler und anpassbarer Warenkorb, modulare Produktblöcke, Abonnements, Reservierungen und Mitgliedschaften, eine optimale Kombination aus Online- und Offline-Verkäufen, eine erweiterte Rechnungsstellung, eine Zahlungsverwaltung über Kreditkarten, mobile Geldbörsen, Banküberweisungen und Bargeld, eine automatische Umsatzsteuerberechnung und ein umfassendes Berichtswesen, Optionen für die Produktlieferung, Bestands- und Auftragsverwaltung sowie verschiedene Integrationen. Mit WooCommerce können Sie also alle Ihre Anforderungen umsetzen und bei der Erstellung Ihres Online-Shops sogar etwas über die traditionellen Lösungen hinausgehen.

    In Bezug auf die Kundengewinnung unterscheidet sich ein Online-Shop nicht von einer herkömmlichen Firmen-Website. Alles, was oben über die Erstellung von Websites für Unternehmen geschrieben wurde, gilt also auch für den Online-Shop. Das einzige Merkmal, auf das vielleicht hingewiesen werden sollte, ist die Tatsache, dass man sich bei der Auswahl der Website-Designvorlagen auf Vorlagen konzentrieren sollte, die speziell für Online-Shops entwickelt wurden, da sie neben den Standardelementen der Firmen-Website auch viele Designelemente enthalten, die für den vollständigen und erfolgreichen Betrieb von Online-Shops erforderlich sind. Dazu gehören in erster Linie: schnelles Laden der Website und Optimierung für mobile Endgeräte, eine optisch ansprechende und strukturell übersichtliche Präsentation der Produkte sowie maximaler Komfort für die Kunden bei der Wahl der Zahlungsmöglichkeiten und der Liefermethoden der Produkte.

    Wir empfehlen Ihnen, einen WooCommerce-basierten Online-Shop mit Elementor, dem beliebtesten Page Builder mit mehr als 5 Millionen aktiven Installationen, und dem beliebtesten WordPress-Theme Astra, das fast 2 Millionen aktive Installationen aufweist, zu erstellen.

    Das Astra-Theme bietet Ihnen zum Beispiel ein modernes Design für Ihre Shop-Seite, eine einfache Erstellung von Bildergalerien auf der Produktseite, ein praktisches Layout für die Warenkorb-Seite, die Dankeseite und andere Funktionen. Und der Elementor Page Builder bietet mehrere hundert vorgefertigte Blöcke mit verschiedenen Abschnitten für Ihren Shop, die Sie dann nach Ihren Wünschen anpassen können.

    Um mehr Details zu nennen, mit dem Theme Astra und insbesondere mit der kostenpflichtigen Version Astra Pro erhalten Sie:

    • Viel schnellere Shops, die die Konversionsrate erhöhen.
    • Ein Drop-Down-Warenkorb, der es den Nutzern ermöglicht, ihren Warenkorb von fast jeder Seite aus einzusehen.
    • Ein für die Konversion optimierter Checkout-Prozess, der die Abbruchrate des Warenkorbs reduziert.
    • Die Aufmerksamkeit der Nutzer wird durch Sprechblasen geweckt, die den Verkauf ankurbeln.
    • Vollständig responsive Websites, die auf allen Geräten einwandfrei funktionieren.
    • Anpassbare Shops, ohne eine einzige Zeile Code schreiben zu müssen.
    • Unendlicher Bildlauf, der Ihre Produkte dynamisch lädt, wenn die Benutzer weiter scrollen.
    • Zusätzliche Checkout-Optionen zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit, z. B. zweistufige Checkouts, ablenkungsfreie Checkouts und mehr.
    • Mehr Produktanzeige- und Galerieoptionen, die leicht angepasst werden können. Option zum Öffnen von Bildern in einer Lightbox verfügbar.
    • Die Produktschnellansicht ermöglicht es Nutzern, eine Vorschau der Produktdetails zu sehen, ohne die detaillierte Produktseite zu besuchen. Dies trägt zur Steigerung der Konversionsrate bei.
    • Off-Canvas-Seitenleiste für Produktfilter.

    Der Elementor Page Builder hat eine ausgezeichnete kostenlose Version. Um jedoch einen funktionsreichen und effizienten Online-Shop zu erstellen, empfehlen wir Ihnen die kostenpflichtige Version Elementor Pro. Sie ermöglicht es Ihnen, jedes Detail des Astra-Themes anzupassen und sogar über die Grenzen des Themes hinauszugehen. Sie können eine Vielzahl von Elementen Ihrer Website visuell gestalten, z. B. Kopf- und Fußzeilen, Standardseiten, Landing Pages und einzelne Beiträge, professionell gestaltete Vorlagen und Blöcke anpassen, eigene Formulare und kundenspezifische Benachrichtigungen erstellen und verschiedene Automatisierungstools integrieren. Darüber hinaus verfügt Elementor Pro über mehr als 20 spezialisierte Widgets für WooCommerce, darunter die Preistabelle, die Preisliste, die Archivprodukte-Vorlage, die Einzelprodukt-Vorlage, Widgets für Produkte und Kategorien Woo, sowie weitere Vorlagen und Blöcke für WooCommerce.

    Diese gelungene Kombination aus Elementor Page Builder und Astra-Theme ermöglicht Ihren Kunden einen einfachen und bequemen Einkauf in Ihrem Online-Shop.

    Achten Sie besonders auf die zusätzlichen formalen und rechtlichen Aspekte des Online-Shops im Vergleich zu den Websites herkömmlicher Unternehmen. So müssen Online-Shops beispielsweise zusätzliche Informationen über Zahlungs-, Liefer- und Servicebedingungen, Informationen über das Widerrufsrecht, die Stornierung und die Bearbeitung von Reklamationen usw. bereitstellen. Hier raten wir Ihnen, sich mit den Grundlagen des E-Commerce eingehend vertraut zu machen und sich vor dem Start Ihres Online-Shops unbedingt rechtlich beraten zu lassen, um spätere Probleme zu vermeiden.

    Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Besucher Ihres Geschäfts alles über Ihr Geschäft weiß, sondern erstellen Sie einen Abschnitt mit häufig gestellten Fragen (Frequently Asked Questions, FAQ) auf Ihrer Website. Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es für die Waren? Wie viel kostet der Versand von Waren und wie lange dauert er? Wie lauten die Bedingungen für die Rückgabe der Waren? Diese und andere Fragen werden von fast jedem Kunden gestellt, also ist es am besten, sie im Voraus an einer Stelle zu beantworten, um Ihre Offenheit zu zeigen und das Vertrauen in Ihr Geschäft zu erhöhen.

    Bei der Erstellung Ihres Online-Shops und der Befüllung mit Produkten ist es notwendig, die Produktbeschreibungen für SEO zu optimieren, damit Ihre Produkte in den Suchmaschinenergebnissen für Ihre potenziellen Kunden in kürzester Zeit erscheinen.

    Regelmäßige, aber freundliche Newsletter mit interessanten Informationen über Ihre Nische, Ihren Shop und die Ankunft neuer Produkte spielen eine wichtige Rolle beim Auf- und Ausbau Ihres Kundenstamms. Solche Newsletter können eine hervorragende Grundlage für ein effektives E-Mail-Marketing in der Zukunft sowie für die Bindung und Rückkehr Ihrer treuen Kunden sein. Denken Sie daran, bei der Anmeldung zum Newsletter ein Double-Opt-In-Verfahren zu verwenden, bei dem der Kunde eine E-Mail mit einem Aktivierungslink erhalten muss, um sich für den Newsletter anzumelden, und mit dieser Aktivierung ausdrücklich dem Erhalt Ihres Newsletters per E-Mail zustimmt.

    Um den Erfolg Ihres Online-Shops zu sichern, sollten Sie sich im Voraus Gedanken über einen hochwertigen und schnellen interaktiven Kunden-Service machen. Denn mit dem Wachstum Ihres Shops und der Erweiterung Ihres Produktangebots werden auch die Kundenanrufe bei Ihrem Support-Team zunehmen. Eine gute, bequeme und zuverlässige Lösung für die Erstellung und den Betrieb eines Helpdesk-Service kann die Installation eines Plugins sein, das auf dem Ticketsystem von Fluent Support basiert.

    Verfügen Sie über Zertifizierungen von renommierten und vertrauenswürdigen Organisationen sowie über positives Feedback von Ihren Kunden? Fügen Sie diese auf jeden Fall der Website Ihres Shops hinzu. Erfahrungsberichte von Kunden, die bereits in Ihrem Geschäft eingekauft haben, machen immer einen guten Eindruck und motivieren neue Besucher Ihrer Website, ebenfalls ihre Einkäufe zu tätigen.

    Und vergessen Sie nicht die langfristige Perspektive Ihres Online-Shops! Kaufen und installieren Sie von Anfang an nur bewährte Software, ein zuverlässiges Warenverwaltungs- und ein komfortables Kundenservice-System und planen Sie einen schrittweisen und kontinuierlichen Ausbau Ihres Shops und des Warenangebots. Die Investition in die Zukunft Ihres Online-Shops wird sich auszahlen!

    Visitenkarte, Firmen-Website oder Online-Shop:
    Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl Ihres erweiterten Plans?

    Die Kosten für den Plan werden Ihnen in Rechnung gestellt, nachdem der Administrator Ihr Konto genehmigt hat.

    Visitenkarte

    Für kleine Unternehmen
    1300,-
    / Monat
    • Express-Audit der Mitbewerber
    • Konzept und Web-Design
    • Responsive Layout Ihrer Wahl
    • Logo und Banner Design
    • Domain Registrierung
    • Webhosting und SSL-Zertifikat
    • WordPress Einrichtung
    • WP Theme und Plugins
    • Homepage und 3 Info-Seiten
    • 4 rechtliche Seiten
    • SEO optimierter Content
    • Lizensierte Bilder unbegrenzt
    • Feedback zu Website und Design
    • Monatliche Besprechungen
    • *Weitere Leistungen auf Anfrage

    Firmen-Website

    Für mittlere und grosse Unternehmen
    1800,-
    / Monat
    • Audit der Mitbewerber
    • Entwicklung der Strategie
    • Konzept und Web-Design
    • Responsive Layout Ihrer Wahl
    • Logo und Banner Design
    • Domain Registrierung
    • Webhosting und SSL-Zertifikat
    • WordPress Einrichtung
    • WP Theme und Pro-Plugins
    • Homepage und 3 Info-Seiten
    • 4 rechtliche Seiten
    • Blog, Forum oder Portal
    • SEO optimierter Content
    • SEO freundliche Video-Transkripte
    • Lizensierte Bilder unbegrenzt
    • Feedback zu Website und Design
    • Monatliche Besprechungen
    • *Weitere Leistungen auf Anfrage

    Online-Shop

    Für mittlere und grosse Geschäfte
    2500,-
    / Monat
    • Audit der Mitbewerber
    • Entwicklung der Strategie
    • Konzept und Web-Design
    • Responsive Layout Ihrer Wahl
    • Logo und Banner Design
    • Domain Registrierung
    • Webhosting und SSL-Zertifikat
    • WordPress Einrichtung
    • WP Theme und Pro-Plugins
    • Homepage und 3 Info-Seiten
    • 4 rechtliche Seiten
    • Blog, Forum oder Portal
    • SEO optimierter Content
    • SEO freundliche Video-Transkripte
    • WooCommerce-Shop
    • FAQ, Newsletter und Kunden-Service
    • Ausführliche Dokumentation
    • Lizensierte Bilder unbegrenzt
    • Feedback zu Website und Design
    • Monatliche Besprechungen
    • *Weitere Leistungen auf Anfrage

    Sind Sie daran interessiert, gleich Ihren ersten Termin zu vereinbaren?

    Scroll to Top